Ficke das Leben, bevor es Dich fickt!


Scheißhaufen per Post verschicken

Freitag, 27. November 2009 by Oberficker

Für Freunde hat man ein Küßchen.
Und für ganz besondere Freunde einen Scheißhaufen!

Ein ziemlich cooler Service ist seit kurzem verfügbar:
Der anonyme Versand von künstlicher, stinkender Scheiße an Freunde, Feinde, blöde Menschen und andere Gestalten, die man mal schocken will. Auf Shitbag.de kann man den unglücklichen Empfänger des kleinen Päckchens und eine persönliche Nachricht, die im Karton mit aufgedruckt wird, eingeben. Bezahlt werden kann per Telefon über eine 0900-Rufnummer, PayPal, Vorkasse und Gutschein-Code. Teuer ist der Spaß auch nicht, für faire 5,99 EUR kann man jemandem haufenweise Wertschätzung schenken.

Und so schaut die Nettigkeit aus:

© by Shitbag (Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Shitbag.de)
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Das Material, aus dem die Kunstscheiße ist, unterscheidet sich von den üblichen, starren Scherzartikel-Kackhaufen. Das Häufchen von Shitbag ist weich, glänzend-feucht, hat eine durchaus interessant-ekelige Konsistenz und es stinkt.

Sparen kann man als Stammkunde auch noch. Wenn man fünf Haufen verschickt hat, bekommt man einen Gutschein für einen weiteren umsonst. Na da dürften wohl einige „liebe“ Leute im Bekanntenkreis demnächst einen unscheinbaren, weißen Karton mit brisantem Inhalt im Briefkasten vorfinden. Na dann frohes auspacken Fest!

Hier ist der Link zu Shitbag.de [UPDATE: Die Seite gibt es mittlerweile nicht mehr!!!]

Abgelegt in Webtipps

7 Kommentare

  1. Matthias

    Gute Idee, mir fehlen noch ein paar Weihnachtsgeschenke. 😉

  2. neo

    schade das es das nicht mehr gibt

  3. Anonymous

    Diese scheis link exestirt nicht dafür ein unlike

  4. Oberficker

    @Anonymous:
    Und was kann ich dafür, wenn dieser Laden dicht gemacht hat?

  5. üläq

    krasse sache

  6. Anonymos

    Es gibt ja noch „GiveAShit“ bzw. „SchenkScheisse“ (der gleiche Anbieter).

    Die versenden echten Elefantenkot mit DHL (ist erlaubt).
    Soll auch übel riechen.

    Alternativ kann man bei Hermes einen Schein für ein Päckchen oder Paket kostenlos ausdrucken, und auf ein selbst gepacktes „Präsent“ kleben, und es gleich selbst einwerfen oder vor die Türe legen.
    Der Paketschein macht es nur etwas authentischer.
    Oder ein alter großer Briefumschlag.
    Der hat auch schon abgestempelte Marken drauf.
    Sieht dann so aus, wie mit der Post verschickt. Wenn die nicht auf den Stempel schauen.
    Den Namen kann man ja ändern.

  7. Philipp Weilinger

    wahhh die Seite funktioniert nicht mehr -.- schade das ich so kein enttäuschendes Teufelsmily einfügen kann

Trackback URI | Kommentare als RSS

Kommentar (oder Gehirnpfurz) hinterlassen

Tipp vom Oberficker: Dein Kommentar wird erst nach Kontrolle des Admins sichtbar gemacht. Es macht also keinen Sinn, mehr als 1x auf Senden zu klicken.

 

kostenloser Counter