Ficke das Leben, bevor es Dich fickt!


o2 Bonusprogramm-Ärger²

Donnerstag, 6. November 2008 by Oberficker

Jahrelang war ich bei o2 ein halbwegs zufriedener Kunde und nutzte auch das o2-Bonusprogramm. Mit diesem Programm konnte man umsatzabhängig Punkte sammeln, die man später in eine Prämie eintauschen sollte. Vergleichbar mit den blöden Punkte-Sammelkarten an der Supermarktkasse.

Am 23.10.08 kam eine lapidare Mail, in der angekündigt wurde, kurzfristig zum 01.11.08 das Bonusprogramm einzustellen. Man könne seine gesammelten Punkte bis Ende des Jahres einlösen sich mit seinen gesammelten Punkten seine Prämienwünsche zu erfüllen. Soweit, so schlecht! Da sammelt man jahrelang, um sich nach längerer Zeit irgendwann mal eine spezielle Prämie leisten zu können und nun wird das Fuck-Programm einfach platt gemacht. Aber gut, die kurzfristige Einstellung des Programms wird lt. den Bedingungen für das Bonusprogramm bestimmt ok sein.

Die absolute Oberfrechheit leistete sich o2 jedoch in den letzten Tagen. Der Prämienshop wurde gründlich „überarbeitet“. Prämien, die früher Ewigkeiten verfügbar waren, sind jetzt deutlich teurer (man braucht mehr Punkte, um die Prämie zu kriegen) geworden oder überhaupt nicht mehr verfügbar. Ein Beispiel wäre eine sog. „Loop-Up-Karte“, also eine Guthabenkarte für Prepaid-Karten, die es vorher für 1.500 Punkte gab. Nun gibts diese Karten gar nicht mehr, genauso, wie diverse andere Mobilfunk-Prämien wie z.B. Frei-SMS, Frei-MMS, Homezone-Wechsel, ect. Gerade die Mobilfunk-Prämien sind für einen Mobilfunk-Anbieter das kleinste Übel, da sie unheimlich billig intern „eingekauft“ werden können. Umso unverständlicher, wieso sich dieser Verein nun wieder seine Kunden verärgern muss und ihnen im Prämienshop z.B. ein „hochwertiges ‚o2-can-do‘-Schlüsselband“ für 550 Punkte andrehen will. Wer will denn für so einen Mist seine teuer ersparten Punkte verschwenden, um für o2 kostenlose Werbung durch die Gegend zu tragen?

Mal ein paar Ideen des Oberfickers für weitere lustige Punkte-Überraschungen:
Für 100 Punkte: antikes Viag Interkom Papierfähnchen
Für 150 Punkte: antiker Viag Interkom Luftballon
Für 250 Punkte: antikes Tarifheft „Interkom – Tarife und Preise, Stand: 01.10.1999“
Für 5000 Punkte: Ein Jahr um 5,- EUR erhöhte Grundgebühr
Für 5500 Punkte: fünfminütiger Anruf unseres freundlichen Callcenters, Inhalt: „Alle Kollegen lachen Sie lautstark aus“ (für einen Aufpreis von 4500 Punkten rufen wir Sie sogar auf Ihrem Mobiltelefon hierzu an)

Ich als langjähriger Kunde komme mir verarscht vor. Erst hat man die freche 0180-Preiserhöhung mitgemacht. Das war eigentlich schon ein Grund, Konsequenzen zu ziehen. Dann wurde man jahrelang mit Punkten und Prämien geködert, sammelt brav seine Punkte, wollte sich über das Kundenbindungs-Programm eine kleine Anerkennung zurückholen und urplötzlich erschwert man die Einlösung seiner gesammelten Punkte durch massive, den Kunden benachteiligende Änderungen im Prämienshop. Ich war gern o2-Kunde und habe damals noch guten Gewissens diverse Freunde überzeugt, auch zu o2 zu wechseln. Dieses Gewissen und das Gefühl „Sich gut aufgehoben zu fühlen und als Kunde geschätzt zu sein“ hat nun einen gehörigen Knacks bekommen.

Mehr Infos zum Sachverhalt rund um den Prämien-Ärger:
Artikel bei Teltarif

Abgelegt in Allgemein

Ein Kommentar

  1. daburnas Logbuch » Blog Archiv » O2-Bonuswelt nur noch bis 31.12.2008 offen

    […] bis 31.12.2008 die Möglichkeit diese Punkte gegen Prämien zu tauschen. Das ist nicht neu. Das Programm wurde nämlich zum 1.11.2008 eingestellt. Allerdings hat o2 diesen Schritt den Kunden erst am 23.10. mitgeteilt. Kundenfreundliche […]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Kommentar (oder Gehirnpfurz) hinterlassen

Tipp vom Oberficker: Dein Kommentar wird erst nach Kontrolle des Admins sichtbar gemacht. Es macht also keinen Sinn, mehr als 1x auf Senden zu klicken.