Ficke das Leben, bevor es Dich fickt!


Nichtrauchen: Tag 2

Mittwoch, 15. Oktober 2008 by Oberficker

Nachdem ich den ersten (lt. Fachleuten wohl gefährlichsten) Tag überstanden hatte, wachte ich am nächsten Morgen recht erholt auf. Gut geschlafen hatte ich, erstaunlich gut. Aber das hat ja noch nichts zu bedeuten.

Die Anfälle, wieder rauchen zu wollen, waren nach wie vor da. Vor allem nach den Mahlzeiten. Aber zusammenfassend kann ich sagen, dass es nicht mehr so heftig ist, wie am ersten Tag. So etwa 30% weniger intensive oder schlimm empfundene Momente. Dennoch ist da ein Gefühl der Leere in mir, ganz schwer zu beschreiben und für einen niemals-rauchenden Leser dieses Blogs gewiss vollkommen unverständlich. Diese Leere bezieht sich auf Rituale, Pausen und bestimmte Momente des Tages, zu denen die Zigarette einfach dazu gehörte. Aggressiv und leicht reizbar war ich noch immer. Wäre mir irgend jemand blöd gekommen, ich hätte für nichts garantieren können.

Abends wagte ich es und war mit meiner Lebensgefährtin noch kurz aus. Ein paar Hühnchenteile bei Kentucky verdrücken und auf ein Bier in eine Raucherkneipe. Ich überlegte lange, ob es wirklich die Raucherkneipe sein muss, zumal ein Nichtraucher-Laden direkt daneben ist. Ich dachte, vielleicht empfinde ich es als angenehm, was ich da rieche und vielleicht auch in der Luft schmecke. Gerochen habe ich was, es war wie immer. Nicht gerade angenehm, aber auch nicht total ekelhaft. Geschmeckt habe ich nur das Bier, das war wohl auch besser so.

Zusammengefasst war der Tag doch deutlich besser. Die Gedanken kreisten zwar immer wieder mal um die Kippen, aber es war auszuhalten und ich bemühte mich, für Ablenkung zu sorgen. Es wird also scheinbar besser. Ich bin auf die nächsten Tage gespannt.

Abgelegt in Nichtraucher-Tagebuch

Trackback URI | Kommentare als RSS

Kommentar (oder Gehirnpfurz) hinterlassen

Tipp vom Oberficker: Dein Kommentar wird erst nach Kontrolle des Admins sichtbar gemacht. Es macht also keinen Sinn, mehr als 1x auf Senden zu klicken.